30.07.2007

Karte angekommen

Heute kam die Ansichtskarte, welche Riccardo in Dänemark abgesendet hatte, bei uns an. Nun wissen wir auch, wo er war: in Esbjerg. Auch haben wir erfahren, dass er das Legoland in Billund besuchte und auch Fiskeri- og Søfartsmuseet. Und er hätte in der Nordsee gebadet...

29.07.2007

Nachtankunft

Gestern kam Riccardo doch noch nach Hause, so gegen 22.45 Uhr. Da habe ich aber schon geschlafen. Und heute? Erst einmal ein schönes Frühstück und dann herumtoben. Aber leider nicht draußen (Regen), sondern in der Wohnung. Das gefiel Papa irgendwann dann überhaupt nicht mehr. Gegen 15.30 Uhr musste Riccardo wieder nach Mildenau. Am Mittwoch besuchen wir ihn dort und er kommt dann wieder mit nach Hause. Vom Urlaub in Dänemark hat Riccardo leider nichts erzählt. Aber er hätte eine Karte abgesendet. Mal sehen, wann die bei uns ankommt...

28.07.2007

Warten auf Riccardo

Was bin ich gespannt. Ich warte auf Riccardo, der in Dänemark im Ferienlager ist. Papa sagt aber, dass er erst heute nacht ankommt. Deshalb haben wir gaaaanz viel Mittagsschlaf gemacht, um ihn ja nicht zu verpassen. Warum ich so gespannt bin? Ich will doch schließlich wissen, was es in Dänemark so alles gibt, wie das Wetter dort war und und und...

26.07.2007

Schnapsnummer

GeburtstagsstraußHeute hat Papa Geburtstag. Gerade waren wir mit Oma und Tante Andrea Kaffee trinken. Ich habe Kakao getrunken. Dazu gab es ganz leckere Torte und Kuchen. Papa hat von Oma ein kleines schön verpacktes Geschenk bekommen. Obwohl ich soooo neugierig bin, hat er es bis jetzt noch nicht aufgemacht. Aber die wunderschönen Blumen, welche er heute von der Firma annaberger-internet bekommen hat, als ich noch im Kindergarten war, kann ich sehen.
Ach ja, wie alt ist Papa eigentlich? Er sagt nur immer: zweimal vier. Oma sagte: Schnapsnummer...

23.07.2007

Drei tolle Tage

Kurzurlaub Juli 2007

Vom 20. bis 21. Juli 2007 - drei tolle Tage in Brandenburg. Untergebracht in Lüsse, besuchten wir am ersten Tag den dort ansässigen Segelflugplatz. Es fanden gerade die Deutschen Meisterschaften statt. Am Samstag ging es dann ins FEZ nach Berlin: herumtoben und baden war angesagt. Tag drei war dann zwar wettermäßig nicht besonders (hin und wieder ein kleiner Schauer), aber Potsdam-Sanssouci ist bei jedem Wetter einen Besuch wert. Vor allem dann, wenn die Blumen soooo schööööön blühen.
Ein bunt gemischtes Programm also an diesen Tagen. Papa war mit mir nach Lüsse gefahren. Dort waren wir bei Tante Gudrun (sie war früher auch mal im Erzgebirge) eingeladen und untergebracht. Es war wieder ganz toll - wie bereits in den beiden Jahren zuvor. Ganz herzlichen Dank an Tante Gudrun sowie Onkel Panos und ihre "vierbeinige Rasselbande", die ich sooooo liebe. Falls jemand fragt, wo Riccardo ist: er ist im Ferienlager in Dänemark.

16.07.2007

Waaaaaassseeeerrr...

Herrlich war es im WasserLeute, das Wochenende war unglaublich - heiß. Und was macht man, wenn das Thermometer über die 30-Grad-Grenze hinaus schießt?
Genau, ab ins Freibad. Da waren wir dann auch. Im Stangewald in Buchholz. Am Samstag waren gar nicht so viele Leute da, obwohl der Trialweltmeister Marco Hösel eine Klasse-Show lieferte. Das will ich auch mal mit meinem Fahrrad können.
Der Sonnabend war aber Papa's Pech-Tag. Mit Riccardo sprang er vom 1-Meter-Brett ins Wasser. Aber irgendwann humpelte Papa dann. Am Abend stellte sich heraus: Muskelfaserriss. Trotzdem ist Papa mit uns am Sonntag wieder ins Freibad. Und es wurde noch heißer. Da ging sogar Papa mit ins Wasser, Schwimmen ging ja. Aber das Laufen sah schon komisch aus. Aber was soll's. Wir hatten so einen Spass im Wasser...

08.07.2007

Nischt los?

Doch, es war was los. So waren wir am Freitag Nachmittag bei einem Familienfest im DRK-Kinderheim in Mildenau. Das hat richtig Spass gemacht, vor allem als die Kinder gegen die Erwachsenen Volleyball spielten. Und danach gab es ein richtig feines Leckerlie... hmmmm...
Papa wird bestimmt noch ein paar Bilder davon ins Netz stellen.
Am Samstag und Sonntag hatte Papa dann Kegelturniere. Während er mächtig schwitzte, ging ich mit Tante Andrea Fahrrad fahren und mit Tina Gassi. Nachmittags war dann Papa mit mir nochmals mit dem Fahrrad unterwegs. Da hab ich mich so richtig ausgetobt. Das wollte ich nur mal schnell so los werden, nicht dass hier manche denken, bei uns sei nichts los hier.

03.07.2007

Zuckertütenfest

Ich habe eine ZuckertüteWar das aufregend. Vor allem das Wetter. Über das hätte ich mich den ganzen Tag nur aufregen können. Ausgerechnet zum Zuckertütenfest regnete es richtige Strippen. Aber das Wetter konnte sich noch so anstrengen, die gute Laune konnte es uns nicht verderben. Acht Kinder aus unserem Kindergarten kommen im September in die Schule. Ich bin auch mit dabei. Dann gibt es eine gaaaaaanz große Zuckertüte. Diesmal hatten wir eine kleine bekommen, aber auch die war sehr schön. Wir haben außerdem gesungen und Gedichte aufgesagt. Da haben die Eltern aber gestaunt, was wir schon können. Auch Papa war ganz stolz, als ich ein Lied vorgesungen habe. Über zwei Stunden haben wir das Zuckertütenfest gefeiert. Das war sooo schön. Nun aber freue ich mich schon auf den 1. September...

01.07.2007

Morgen, ja morgen...

da ist Zuckertütenfest. Ich komme nämlich im September in die Schule. Ich bin schon ganz aufgeregt. Wie freue ich mich schon darauf. Vor allem auf die große Zuckertüte am 1. September. Oh, das wird ein Fest. Bis dahin aber nutzen wir noch die Tage, wo wir wandern und radeln können. An diesem Wochenende hat sich das aber alles in Grenzen gehalten, da Papa uns nicht jedesmal so weit abstrampeln lassen will. Wenn es nach Riccardo gänge, dann müssten wir ja eine Weltreise mit dem Fahrrad machen.
Naja, aber es blieb alles in der Nähe. Papa mit Riccardo am Freitag nachmittag nach Cranzahl, ich mit Tante Andrea und Tina (ein Hund) in den Stadtpark. Gestern war Geyersdorf angesagt und heute ging es auf die Spielplätze. Alles ganz ruhig...:-)))