23.02.2008

Schöne Aussicht

Frühlingshaftes Wetter ließ uns noch einmal auschwärmen. Noch einmal ging es nach Dresden. Zwar spielte heute die SG Dynamo Dresden gegen den 1. FC Magdeburg, doch waren diesmal bis auf kleine Umleitungen keine größeren Absperrungen in der Stadt.

So begannen wir diesen Tag nochmals an der Frauenkirche und der Kunstakademie, stiegen dann in einen Bus der Großen Stadtrundfahrt. Wir fuhren bis zur Haltestelle kurz nach dem "Blauen Wunder".

Von da aus ging es erst einmal mit der Standseilbahn hoch zum Luisenhof und wieder runter ins Tal. Als nächstes nutzten wir die älteste Schwebebahn der Welt, um hoch zur Schönen Aussicht zu gelangen.

Von dort aus bot sich ein grandioser Blick hinunter ins Tal. Leider stand die Sonne ziemlich tief und Dresden steckte im Dunst. Dennoch war es ein Riesenerlebnis, obgleich ein heftiger Wind da oben blies.

Aber auch diesmal war es nicht möglich, mehr von Dresden zu erkunden. Diese Landeshauptstand Sachsens bietet ganz einfach zu viele Sehenswürdigkeiten, um an einen oder zwei Tagen alles zu sehen.

16.02.2008

Außergewöhnlicher Tag in Dresden

Außergewöhnlicher Tag
in Dresden
Eigentlich hatten wir einen ruhigen Tag in Dresden geplant. Zum letzten Male waren wir am 28.04.2007 hier.

Doch es sollte ein außergewöhnlicher Tag werden. Bereits am Hauptbahnhof fiel uns auf, dass heute alles anders war. Ein riesiges Polizeiaufgebot aus der ganzen Bundesrepublik war zugegen.
Grund: Die Neonazis marschierten zu einem "Trauermarsch" auf.
Dies wiederum wollten die Dresdener nicht zulassen.
Unter dem Motto "Geh Denken" gab es eine noch größere Gegendemonstration.

Um Störaktionen und Konfrontationen zu vermeiden, war dieses riesige Polizeiaufgebot vor Ort. Dresden glich stellenweise einer Festung.

Die Touristen hatten somit neben den herrlichen Sehenswürdigkeiten weitere Fotomotive.

Bemerkenswert: bis zu unsere Abfahrt gab es keinerlei Krawalle. Aber die Touristen sahen auch, dass die Neonazis zwar mächtig laut grölten, jedoch sehr in der Minderheit waren. Zudem wurde die Strecke, auf welcher diese Unbelehrbaren marschierten, komplett von der Polizei für Besucher und Einwohner abgeriegelt. Die Dresdener wollten diesem Aufmarsch kein Publikum geben, was auch größtenteils gelang.

Trotz dieser Demonstrationen konnte Papa doch einige Aufnahmen der wunderschönen Altstadt rund um die Frauenkirche und den Zwinger machen.

10.02.2008

Spaziergang rund um den Pöhlberg

Frühlingshafte Temperaturen bei einem Traumwetter rissen uns heut regelrecht aus der Bude. Also ging es raus in die Natur.
Wir unternahmen einen Spaziergang hinauf zum oberen Rundgang des Pöhlbergs und genossen die herrliche Waldluft.
Unterwegs trafen wir etliche Jogger, Nordic-Walker und auch Radfahrer, die aber leider kein Auge für die kleinen großen Dinge in der Umgebung hatten.
Wir brauchten heute fast drei Stunden für diesen Spaziergang, der grad mal etwa 5 bis 6 Kilometer lang sein dürfte. Aber dafür haben wir jeden Meter genossen.

07.02.2008

Winterferien...?

Von wegen Winterferien. Ferien haben wir ja, aber Winter? Der ist wohl auch auf Urlaub?
Naja, da wir nicht rodeln können, machen wir halt andere Sachen. Außerdem war vorgestern Fasching. Da habe ich als Miezekatze ganz viele leckere Sachen geschnorrt. Und gestern waren wir im Atlantis baden. Das hat auch richtig Spass gemacht. Ansonsten wird in den Ferienspielen gebastelt, gemalt, gesungen und auch herum getollt. Mal sehen, vielleicht kommt ja nächste Woche der Winter doch noch einmal vorbei...