29.09.2008

Ohrringe und Kastanien

Zwar musste ich an diesem Wochenende zum einen zu einer Versammlung des KVC-Vorstandes nach Chemnitz (Samstag) und zum anderen zu einem (am Ende siegreichen) Wettkampf nach Leukersdorf, doch Manuela konnte mich begleiten und wir machten zwei schöne Tage daraus.
In Chemnitz erfüllte ich Manuela einen Herzenswunsch: sie wollte immer schon Ohrringe haben. Wegen ihrer allergischen Reaktionen auf bestimmte Stoffe und dem Anraten einer Hautärztin natürlich solche, bei denen nicht gestochen werden muss. Es war gar nicht so einfach, solche Ohrringe zu finden. Aber wie strahlten ihre Augen, als sie diese Dinger endlich in den Händen halten konnte.
Nach einem Einkaufsbummel ging es am Busbahnhof Chemnitz noch ans Kastanien sammeln. Die lagen da in rauhen Mengen rum, man (naja, Manuela) musste sich nur bücken und sie aufheben.
Und als ob wir am Samstag nicht genug Kastanien gesammelt hätten, wurden am Sonntag aus Leukersdorf noch einmal solche Dinger mit nach Hause geschleppt. Dort (in Leukersdorf) sind wir zwischendurch ins Dorf geschlendert, haben so ganz nebenbei zwei Pferde mit frisch gepflückten Äpfeln (die hingen weit über einen Zaun auf die Straße) gefüttert. Da war Manuela hin und weg. Aber so sehr sie mir auch Augen machte, die Pferde haben wir dann doch dort gelassen.
Abgeschlossen haben wir den Sonntag mit einer Eis-Schlemmerei im Kurpark Wiesenbad, zusammen mit zwei Mannschaftskameraden von mir.

21.09.2008

Herbstwetter

Was macht man am Wochenende mit zwei Kindern bei Herbstwetter?
Raus in die Natur, wenn das möglich ist.
Da ich am Samstag selbst in Köänigswalde kegeln musste, habe ich dies mit einem kleinen Spaziergang hin zur Brettmühle verbunden. Auf Grund des Wetters war diese nicht gerade übermäßig besucht, sa dass auch das Mittagessen recht zügig auf dem Tisch stand.
Am Sonntag statteten wir in Cranzahl den Damen der Landesliga einen Besuch ab. Das Wetter war mistig, so dass wir erst danach einen kleinen Spaziergang unternehmen konnten. Für Wanderer ist die Strecke nicht unbedingt zu empfehlen, falls eine Einkehr geplant ist. Lediglich das Cafe in Sehma hatte geöffnet. In Cranzahl selbst kann allerdings u.a. im Turnerheim oder Cafe Rosé eingekehrt werden.
Begonnen haben wir das Wochenende am Freitag nachmittag in Cranzahl mit Kegeln. Nein, nicht ich, sondern Riccardo und Manuela haben die Kugel rollen lassen.
Ansonsten war Austoben angesagt...

14.09.2008

Asthma

Nichts los diese Woche, da Manuela auf Grund eines Asthmaanfalls mal eine Woche nicht in die Schule brauchte (durfte) und somit wir leider auch keinen Ausflug oder Wandertag einlegen konnten. Ohne sie habe ich allerdings mal der Vision Trinitatis einen Besuch abgestattet (sie - die Manuela - lag im Bett).

08.09.2008

Gleich zwei süße Fratzen

Manuela & Riccardo
Gerade habe ich mal wieder die Blogs durchgewühlt und hier ein Stöckchen entdeckt. Das erinnerte mich sofort an ein Foto, welches ich am 24. Januar 2006 habe aufnehmen lassen. Und da sind doch auch zwei ganz süße Fratzen zu sehen, oder?

06.09.2008

Miniwelt Lichtenstein

Zur Diashow MiniweltHeute war das Wetter wieder mal für einen Ausflug geeignet. Es ging nach Lichtenstein. Dort besuchten wir den Minikosmos und die Miniwelt.
Von wegen Mini. Einen ganzen Tag haben wir dort fast verbracht.
Zum Auftakt sahen wir uns die Kindershow "Kalouka'hina - Das Zauberriff" im 360°-Panorama-Kino an (dem Minikosmos). Für Manuela ein Riesenereignis und auch für mich ein neues Erlebnis.
Danach ging es in knapp vier Stunden rund um die Welt, wobei auch alle Spielplätze sowie die Schauwerkstatt, in welcher die Kinder basteln und malen können, mitgenommen wurden.
Was dort alles an Sehenswürdigkeiten geballt ist, ist unglaublich. Diese Miniwelt bietet eine Attraktion nach der anderen, von der Wartburg über dem Tadsch Mahal bis hin zur Freiheitstatue. Aber auch der Leuchtturm von Alexandria oder die Pyramide von Gizeh sind ein absoluter Hingucker, wie überhaupt alle ca. 100 ausgestellten Objekte, wobei die Anlage ständig erweitert wird.
Zum krönenden Abschluss des Tages haben wir uns unter dem Eiffelturm vom Karikaturisten und Schnellzeichner Steffen Kraushaar in knapp 20 Minuten porträtieren lassen - eine wunderschöne Erinnerung an einen herrlichen Tag.

Anmerkung: In der Diashow (auf das Bild klicken) sind zwar bereits Bildunterschriften, doch alle Details zu den Ausstellungsobjekten sind auch auf der Webseite der Miniwelt zu finden.