22.02.2009

Schneehöhle?

Man mag es gar nicht glauben, aber gestern (Seniorinnen) und heute (Herren) fanden tatsächlich die Kreismeisterschaften im Kegeln (Classic) auf den modernen Bahnen in Bärenstein statt.

Trotz der dicken Schneehülle um das Gebäude kamen die Aktiven auf den Bahnen gehörig ins Schwitzen. Ich hatte leider nicht meinen besten Tag (lausige 269 Volle, gute 141 Abräumer bei drei Fehlwürfen) und schied knapp aus. Zum Finale fehlten mir gerade mal drei Kegelchen.

Aber das Lächeln von Manuela sowie das herrliche Winterwetter ließen gar keine Trübsinnigkeit zu.

Die Vorderfront, hinter welcher sich Gaststätte und Sanitäranlagen verbergen.

Hinter dieser Schneewand befindet sich die Kegelbahn

17.02.2009

Schneeeeee...

Während sich die Kinder so richtig über diese WINTER-Ferien freuen, haben die Autofahrer ihre liebe Mühe und Not mit diesem Wetter. Vor allem in den engen Straßen und Gassen der Altstadt Annabergs (aber auch mit Sicherheit anderenorts) ist es es ein Kampf gegen die weiße Pracht, was auch zu erheblichen Parkplatz- und Verkehrsproblemen führt. Einzig faszienierend sind die Bilder, welche sich bei solchem Winterwetter bieten.

Noch einmal Eislaufen

Schnell noch einmal Eislaufen, da am 22.02.2009 die Eisarena ihre Pforten schließt.

Eislaufen

Eislaufen

Eislaufen

11.02.2009

Ein kleiner Wintersturm

Ein Sturm- und Orkantief zieht seit gestern Nachmittag über das Erzgebirge hinweg. In Annaberg-Buchholz war es heute Morgen verkehrstechnisch gesehen sehr ruhig. :-))

Und während die Autofahrer wohl völlig verzweifelt heute früh aus der Haustür traten, beginnen für die Kinder erst jetzt so richtig die Winterferien.

Hier drei Bilder sowie ein kleines Video, bei welchem man auf die Geräusche achten sollte.

Schneegestöber

Schneegestöber

Schneegestöber

05.02.2009

Dumme Sau

Heute machte ich mich mal wieder auf dem Weg ins Parkhotel Waldschlößchen zum Kegeln. Manuela war natürlich wie immer mit dabei. Doch diesmal war der Weg dorthin ein anderer.
Direkt zur Diashow
Buchholzer Nationallied
Das Buchholzer Nationallied ließ mir keine Ruhe, also machte ich mich heute auf dem Weg nach Buchholz zur Gaststätte "Dumme Sau".
Als erstes vorweg: Mag für manch einen der Name der Gaststätte abschreckend sein, ganz schnell vergessen. Nein, nicht den Namen der Gaststätte, den sollte man sich unbedingt merken!
Punkt 17.00 Uhr betrat ich diese urgemütliche Kneipe, die mich echt positiv überraschte. Inhaber Frank Uhlemann kann wirklich stolz auf dieses Lokal sein, in welchem man sich fast wie in einem Jagdzimmer fühlt und zudem ein herrlicher Kamin wohlige Wärme spendet. Zwar habe ich diesmal die Küche nicht in Anspruch genommen, doch das werde ich demnächst auf jeden Fall nachholen. Ich war ja nur gekommen, um ein wenig die Geschichte des Buchholzer Nationalliedes in Augenschein zu nehmen und sie auf meine Speicherkarte zu bannen.
Und da hingen sie nun - in einem absolut sehr gutem Zustand: die handbemalten Schneidbretter mit den im Buchholzer Nationallied genannten Persönlichkeiten. Da dies die Originale sind, habe ich nun auch erst einmal die richtigen Namen (bzw. die richtige Schreibweise) mitnehmen können.
Ganz nebenbei konnte ich die Öffnungszeiten erfragen: dienstags bis samstags ab 17.00 Uhr, sonntags ab 11.00 Uhr (Mittagstisch).
Nachdem ich die "Dumme Sau" verlassen hatte, nahm ich einen kleinen Umweg hinauf zur Bergstraße 29, wo eine Gedenktafel zu Ehren von Paul Bräcklein, dem Verfasser des Buchholzer Nationalliedes angebracht ist.
Auf dem Weg die Frauenstraße hinunter konnte ich es nicht lassen und muusste ganz einfach noch einmal die Kamera heraus holen. Zu imposant war einfach der Blick hinüber nach Annaberg und auf die Katharinenkirche. Buchholz ist also auch durchaus sehr sehenswert...