31.05.2007

Husten...

Schade, nun hat es mich seit Dienstag auch erwischt. Aber zum Glück nur Husten, kein Fieber. Trotzdem darf ich nicht in den Kindergarten. Und morgen ist Kindertag.
Papa hat den Termin bei der Kinderärztin am Freitag extra ganz früh angesetzt (08.00 Uhr), weil er dann mit mir noch viel vor hat. Da lass ich mich mal überraschen...

28.05.2007

Huckepack zur Himmelmühle



Wenn auch das Wetter nicht ganz optimal war (leichter Nebel), so war uns das eigentlich ganz recht. Es war zwar nicht mehr so warm wie die letzten Tage, blieb aber trocken. Also ging es noch einmal zur Himmelmühle. Bevor wir aber dorthin fuhren, machte Riccardo zwei Fotos sowie ein kleines Filmchen von Papa und mir. Wenn es vielleicht auch nicht so aussieht, Papa fuhr einigermaßen geradeaus. Nur Riccardo hatte noch ein wackliges Händchen vom Bergaufrennen. Doch wir denken, man kann uns gut erkennen.
Da kommt Papa mit Manuela......wieder die Gabelsberger herunter.

Im Übrigen waren heute viel mehr Leute an der Himmelmühle wie vorgestern zur gleichen Zeit. Viele waren mit dem Rad gekommen, andere wiederum hatten wohl ihren Wandertag. Vielleicht war auch das etwas kühlere Wetter daran Schuld, denn man kam heute bei weitem nicht so ins Schwitzen. Auch wir nicht, obwohl wir von der Himmelmühle aus ebenfalls eine Runde über Schloss Hohenwendel und dem Gestüt wanderten (die Räder durften sich in dieser Stunde an der Himmelmühle ausruhen).

27.05.2007

Alles wird gut...

Pfingstsonntag 2007

...auch der Pfingstsonntag 2007 noch. Nach dem Mittagsschlaf (selbst Papa pennte bis halb vier) wollte Riccardo unbedingt noch einmal mit dem Fahrrad raus. Papa überlegte hin und her und ich half ihm beim Überlegen: wir gehen nochmal raus. Na dann ging es eben raus. Ich wieder huckepack, Riccardo und Papa mit den Rädern. Es ging die Alte Poststraße hinauf, dann ab ins Tal nach Königswalde und über Geyersdorf (uff ist das ein Buckel!!!) wieder zurück. Und es war herrlich, zumindest für mich (Papa und Riccardo mussten ja strampeln). Die Natur war richtig sauber gewaschen und bot wunderschöne Bilder...

Gewitter bringt Abkühlung



Es sollte so ein schöner Tag werden. Wir verließen halb neun bei Sonnenschein das Haus und es ging ab in Richtung Pöhlberg. Schön gemütlich wanderten wir bis ganz hinauf. Dort genehmigten wir uns ein schönes Stück Erdbeertorte. Gegen 11.00 Uhr begann eine Blaskapelle, die Gäste zu unterhalten. Davon waren reichlich auf dem Plateau, immerhin waren fast 20 Grad im Schatten. Papa aber meinte, dass wir besser mal wieder nach unten wandern sollten. Also ging es die alte Bobbahn hinunter am Tiergehege vorbei. Wir hatten gerade die Ampel an der B95 hinter uns gelassen, da schlug es richtig hinter uns ein. Ein Riesenknall - selbst Papa war erschrocken und auch die Leute, welche am Sportplatz standen. Wir schafften es gerade noch bis zum ersten Hauseingang auf der Parkstraße gegenüber dem Sportplatz, dann prasselte es auch schon los. Gleichzeitig merkte man deutlich, wie es kühler wurde. Allerdings hatten wir auch Glück: das ganze dauerte nicht einmal zehn Minuten, so dass wir doch noch nach Hause kamen.

26.05.2007

Radtour entlang der Zschopau

An der HimmelmühleHerrliche Natur an der Zschopau
Hier sind wir durch die Zschopau Papa bekam am Freitag einen Hinweis, dass die Himmelmühle in Wiesenbad festlich wiedereröffnet wird. Also kam er auf die Idee, mit dem Fahrrad dorthin zu fahren. Riccardo fuhr mit dem kleinen Rad, Papa mit dem großen. Und ich? Ich hatte die beste Aussicht, hatte mich Papa doch Huckepack genommen.
Hin zur Himmelmühle ging es recht flott. Kein Wunder, ging ja fast alles bergab. An der Himmelmühle angekommen, stärkten wir uns erst einmal ordentlich. Dann ging es weiter. Eigentlich wollten wir einen normalen Wanderweg nach Streckewalde nehmen. Aber irgendwie kam Papa vom Weg ab und wir standen direkt vor der Zschopau. Was jetzt kam, hatte ich Papa gar nicht zugetraut. Er zog die Sandalen und die Socken aus, schnappte sich Riccardos Fahrrad und schob es durch eine seichte Stelle ans andere Ufer. Dann kam er zurück, nahm sein Fahrrad und brachte auch dieses rüber. Nun kam er aber ein zweites Mal zurück und half mir durch das Wasser, welches überraschend angenehm warm war. Riccardo lief gleich neben uns her. Wir hatten einen Riesenspass und verweilten noch etwas im Wasser. Dann aber sahen wir dunkle Wolken aufziehen. Also ging es wieder rauf auf die Räder und weiter, wobei ich erstmals die Kamera halten und filmen durfte (wackelte zwar, aber das lag wohl mehr an Papas Fahrweise). Weit kamen wir aber erst einmal nicht, denn wir standen urplötzlich vor einer Absperrung. Wir machten kehrt und waren nach knapp 5 Minuten wieder auf dem richtigen Weg.
Jetzt ging es Richtung Heimat, wobei wir nochmals an der Himmelmühle sowie später in Wiesa an der Bergschänke Halt machten. Zwischenzeitlich wurden wir von kleinen Schauern abgekühlt. Das war auch nötig, denn die letzten zwei Kilometer ging es über die Pappelallee nur noch bergauf.

24.05.2007

Überraschung - Baustelle um die Ecke...

Heute wurde nun endlich das schöne Schlagloch direkt vor unserem Haus entfernt. Da aber derzeit über unsere Lindenstraße viele Autos wegen des Ausbaus der B95 fahren (in Spitzenzeiten hat sich heute alles bis zur Parkstraße hinauf zurück gestaut), zudem nur ein paar Barken sowie 10 Meter vor diesem Hindernis ein Baustellenschild aufgestellt wurden, sind manch Auto- und Mopedfahrer richtig überrascht. Vor allem jene, welche aus Richtung Wolkensteiner Straße kommen. Die stehen nämlich urplötzlich und ohne Vorwarnung vor dieser Absperrung, da das Baustellenschild unmittelbar an der ersten Barke steht...

22.05.2007

Krrrraaabummmmmmm...

Blitz... Rrrrrrruuummmmmsssss...
Das hatten wir schon lange nicht mehr. So ein richtiges Gewitter tobte sich soeben über uns aus. Das ganze dauerte zwar mit Vor- und Nachwaschen in Form von Regen eine knappe Stunde, hat aber ordentliche für Abkühlung gesorgt. Und ich bin nicht einmal unter die Zudecke gekrochen, sondern habe aus dem Fenster geschaut. Ganz stolz bin ich auf mich, da ich nun doch keine Angst vor Gewitter habe, auch wenn Papa immer bei mir war...

19.05.2007

Spiel und Spaß am Tiergehege

Herrliches Wetter lockte uns heute einmal mehr nach draußen. Diesmal ging es wieder zum Tiergehege unterhalb des Pöhlberges. Dort konnten sich Riccardo und ich austoben. Aber erst einmal besuchten wir die Uhus. Nachdem wir uns ausgetobt hatten, gingen wir zu den Enten, Hühnern und Gänsen. Und was die Gänse da zeigten, war richtig lustig. Papa meinte nur, das ist wie bei den Menschen: was sich liebt, das neckt sich...

17.05.2007

Himmel- (Bimmelbahn-) Fahrt

Himmelfahrt am 17. Mai 2007 mit der Fichtelbergbahn - ein herrliches Erlebnis.
Zunächst ging es erst einmal mit der Erzgebirgsbahn von Annaberg nach Cranzahl. Während dieser Fahrt machte ich ein wohl einmaliges Geschäft: Ein junger Mann, der in Begleitung einer lustigen Gesellschaft war, wollte mir für eine Mark eine Butterblume abkaufen, weil er angeblich Hunger hatte. Papa riet mir, zuzustimmen, wenn es eine echte Mark sei. Nun hatte der Mann aber keine Mark und wohl auch kein Kleingeld. Also zückte er einen Fünf-Euro-Schein. Nach einigem Zögern gab ich ihm dann die Butterblume. Und was ich nicht für möglich hielt: er gab mir die fünf Euro und aß die Butterblume, während alle anderen lachten und sogar mit dem Handy ein Foto machten. Papa meinte nur, es war schade, dass ich nur eine Butterblume hatte.
In Cranzahl angekommen, hieß es umsteigen. Die Fichtelbergbahn war diesmal soooooo laaaaaang, wie wir sie noch nie gesehen haben. Dennoch gab es kaum freie Plätze. Also standen wir zunächst auf der Plattform eines Wagens. Obgleich die Außentemperaturen nur so um die sechs bis acht Grad lagen, wurde es einem schnell ganz warm. Die Fahrt ging durch eine herrliche Erzgebirgslandschaft. Doch viele werden diese wohl kaum noch wahrgenommen haben, zu lustig ging es in den Waggons zu. Zudem heizte eine Kapelle den Gästen mit stimmungsvoller Musik ordentlich ein. Für Freunde der Eisenbahnromantik war diese Fahrt natürlich ein Muss. Papa, Riccardo und ich wanderten dann noch ein wenig in Oberwiesenthal herum. Auch gingen wir ordentlich essen. Hmmmm, war das lecker. Und zum Nachtisch gab es auch noch Eis, hmmmmm.
Nach Hause ging es dann mit dem Bus, da mussten wir nicht mehr so weit laufen. So ein Tag macht ganz schön müüüüüde...

16.05.2007

Früh übt sich...

...was eine Meisterin werden will. Also nutzte ich die Möglichkeit, in Cranzahl ein paar Kugeln zu schieben. Papa hatte die Damen besucht, warum auch immer. Lag es am Wetter? Es regnete nämlich ganz ordentlich, nichts zum raus gehen.
Mit den Damen war es ganz lustig. Eine meinte, es wäre gut, wenn ich viel trainiere, sie würden Nachwuchs benötigen. Papa sagte ihr, es würde schon noch ein wenig dauern, bis ich soweit wäre. Ist schon irgendwie komisch: eine Damenmannschaft, welche nicht für eigenen Nachwuchs sorgen kann. Alle lachten nun. Über mich?
Nein bestimmt nicht. Ich habe mir nämlich Mühe gegeben, wie man auch an der Haltung erkennen kann...
Und weg damitDie kommt gut...

11.05.2007

Schaaaaade...

Haaauuuuu......rrrruck!

Heute war mein letzter Probetag in der Schule. Am liebsten würde ich ja gleich weiter dort hin gehen, aber Montag muss ich erst mal wieder in den Kindergarten.
Heute hatten wir in der Schule Sport. Das war lustig. Ich musste rennen, hopsen, balancieren, die Rolle vorwärts üben...
Naja, die Rolle war nicht immer geradeaus, aber hat ganz viel Spaß gemacht. Zu Hause habe ich dann Papa mal gezeigt, wie so eine Rolle geht. Irgendwas muss wohl komisch gewesen sein, weil er beim Fotografieren immer gelacht und mit der Kamera gewackelt hat...

10.05.2007

Stöckchen...

Während ich heute noch einmal zur Schule muss, hat Papa ein Stöckchen vom Bergzwerg aufgefangen. Hier nun das Ergebnis:

Thema Film:
1. Ein Film, den Du mehr als zehnmal gesehen hast:
Keinen. Das Maximum war viermal.

2. Ein Film, den du mehrfach im Kino gesehen hast:
Grenzpunkt Null - zweimal.

3. Nenne eine/n Schauspieler/in, wegen dem/r Du eher geneigt wärst, einen Film zu sehen:
Dustin Hoffman, Faye Dunaway, Bruce Willis, Jane Fonda...

4. Nenne eine/n Schauspieler/in, wegen dem/r Du weniger geneigt wärst, einen Film zu sehen
da gibt es einige, vor allem deutsche (Til Schweiger, Mike Krüger)

5. Ein Film, aus dem Du regelmäßig zitierst:
Stirb langsam ...Schweinebacke:-)))

6. Ein Film-Musical, von dem Du alle Texte der darin gesungenen Songs auswendig weißt:
Ups, kenne ein paar Texte. Sind aber auch aus verschiedenen Musicals: Greece, Starlight Express, Rocky Horror Picture Show.

7. Ein Film, bei dem Du mitgesungen hast:
Da war ich sieben oder acht und es war eine Fernsehserie mit Manfred Krug - Die Legende von Karl Stülpner. Den Anfang des Refrains kann ich sogar noch: "Reißt aus Kameraden , solang ihr noch lebt. Ich scheiße auf den Kurfürst von Sachsen. Gestern war ich noch kindisch und heut - wie ihr seht, bin ich schon längst erwachsen." *noch keinalzheimerfeststell*

8. Ein Film, den jeder gesehen haben sollte:
Ursula (aber erst ab verbotene 14)

9. Ein Film, den Du besitzt:
ICE AGE, SHREK 1+2, Casper, Königs der Löwen und andere. Sind für die Kinder, die ziehen das richtig in sich rein.

10. Nenne einen Schauspieler, der seine Karriere nicht beim Film startete und der dich mit seinen schauspielerischen Leistungen positiv überrascht hat!
Gérard Depardieu

11. Hast Du schon einmal einen Film in einem Drive-In gesehen?
Nee. Erstens hab ich keine Auto und zweitens fährt man damit nicht in McDonalds rein.

12. Schon mal in einem Kino geknutscht?
ist lange her - ja...

14. Hast Du jemals das Kino verlassen, weil der Film so schlecht war?
Ja, an den Film kann ich mich kaum noch erinnern.

15. Ein Film, der Dich zum Weinen gebracht hat!
Keiner. Bin leider nicht sentimental.

16. Popcorn?
Nee. Ist zu süß.

17. Wie oft gehst Du ins Kino?
Zweimal in fünf Jahren, wenn es hoch kommt. Früher ging ich aber öfter, nur war ich da noch allein.

18. Welchen Film hast Du zuletzt im Kino gesehen?
Armageddon – Das jüngste Gericht

19. Welches ist Dein Lieblingsgenre?
Wie Genre? Beim Film: Actionkrimi natürlich. Und sonst - faulenzen.

20. Was war Dein erster Film, den Du im Kino gesehen hast?
Ihr werdet es nicht glauben: Die Söhne der großen Bärin - mit Gojko Mitic. Das war 1971, der Film war aber bereits älter.

21. Welchen Film hättest Du lieber niemals gesehen?
Die Supernasen. Frag mich immer wieder, wie sich die Leute solchen Unfug reinziehen können.

22. Was war der merkwürdigste Film, den Du mochtest?
Märchenfilme, da gibt es viele merkwürdige, die sehr gut sind.

23. Was war der beängstigendste Film, den Du je gesehen hast?
Weiß nicht so richtig. Horrorfilme machen mir keine Angst. Beängstigend ist eher sowas wie Schindlers Liste.

24. Was war der lustigste Film, denn Du je gesehen hast?
Gab einige lustige: Is was, Doc? oder Mein Name ist Nobody oder The Birdcage. Kommt auf die Stimmung an dem Tag an.

Wer mag, bediene sich...

07.05.2007

Hurraaaaaa, Schuuuule

In der SchuleHeute war doch tatsächlich mein erster Schultag. Nein, noch nicht die 1. Klasse. Ich gehe zur Probe diese Woche in die Schule. War ich aufgeregt...
Papa hat mir sogar einen schönen Ranzen mit "Federkästl", Sportsachen, Hausschuhe und natürlich einer "Brotbüchse" zurecht gemacht. Jetzt bin ich endlich grooooß.
Und dann durfte ich heute mit dem Füller sogar versuchen, meinen Namen zu schreiben. Hat das Spaß gemacht. Naja, so ganz ordentlich sah das noch nicht aus. Aber dafür gehe ich ja in die Schuuuuule...

01.05.2007

1. Mai - Familien-Feiertag

Die Wandlung beginntIch wurde zum Affen gemacht :-)))

Was für ein Tag! Herrliches Wetter, ganz viel Spass und Spiele. Das war der 1. Mai, der, wie Papa sagte, ein Kampf- und Feiertag gewesen sein soll. Dabei heißt das heute Familien-Feiertag. Und das war es auch. Auf dem Markt in Annaberg hatten sich viele Leute für uns Kinder eine ganze Menge einfallen lassen. So konnte ich mich einmal richtig schminken lassen und wurde so zum Affen gemacht:-).
Dann ging es über den gesamten Markt: basteln, Auto bzw. Motorrad fahren, auf einer Kinderreitschule Runden drehen, malen, spielen, in der Hüpfburg toben und ganz zum Schluss noch eine kleine Bühnenshow für Kinder ansehen. Hört sich gar nicht so viel an, aber der Tag war lang. Immerhin haben wir von 09.30 bis 17.45 Uhr (ohne Mittagsschlaf) einen kunterbunten Tag verbracht - mit gaaaaanz vielen Leuten, von denen ich sogar einige kannte. Und alle hatten gute Laune und strahlten mit dem Wetter um die Wette.
Achso, eine Anmerkung meines Papas noch: auf dem ersten Bild, das ist nicht Helmut Kohl, der da hinter mir steht...

Riccardo und ich auf AchseEine Riesen-Maus aus vielen Luftballons

Hexenfeuer

Schön warmGestern war es soweit: überall in der Umgebung wurden die Hexenfeuer angebrannt. Ich war am Überlegen, ob ich mit Papa und Riccardo auch zu solch einem gehen sollte. Aber Papa meinte, kleine Pöhlberghexen würden nicht als Brennstoff genommen. Also ging ich auch mit und es war so schööööööön...
Wie romantischAuch der Mond schaute zu