30.01.2007

Und es wurde finster...

Gerade habe ich mich für den Kindergarten fertig gemacht - Papa hat noch schnell etwas am Computer eingegeben - da wurde es finster. Einfach so. Alles aus. Licht aus, Computer aus, Lampen aus, Straßenlampen aus...
Naja, eben keinen Strom mehr, obwohl die Straßenlampen gleich wieder angingen. Ich zog mich weiter an, Papa brachte mich zum Auto und ich fand meinen kleinen Plüschbären im Schnee. Den hatte ich gestern verloren. Nun ist er ganz nass und kalt, ich werde ihn dann erst einmal auf die Heizung legen.
Was mit dem Strom ist? Der wurde nach einer knappen Viertelstunde wieder zugeschaltet.

28.01.2007

Brrrrrr, nix wie rein...

Was habe ich mich auf den Winter gefreut. Heute war ich auch wieder mit Papa unterwegs, ein wenig bei den Keglerinnen in Cranzahl und bei den Keglern in Geyersdorf zuschauen, danach richtig schön mit dem Schlitten fahren. Aber gegen 16.30 Uhr wurde es dann langsam ungemütlich und mir wurde es auch langsam kalt. Und das, obwohl ich den Schlitten selbst den Berg rauf zog. Aber ein gemeiner Wind und ein nieseliger Schneefall kamen auf. So gingen wir nach Hause. Kaum 10 Minuten in der schönen warmen Stube, da begann draußen so etwas wie ein Mini-Winter-Sturm. Mal sehen, wie der sich so entwickelt...

27.01.2007

Scherben bringen Glück...?

Heute früh gegen 09.15 Uhr passierte es: ich wollte in unseren Hof, ein wenig im Schnee toben. Dort haben Papa und Herr Gahler (das ist der Papa meiner Freundinnen im Haus) schon mal angefangen, einen riesigen Schneehaufen aufzutürmen, der später mal eine schöne Schneehöhle werden soll.
Mit Mühe bekam ich die Hoftür auf, wollte mich umdrehen und - rrrummmmsssss, kkkllllliirrrr - folg die Tür zu und die Scheibe raus. Ein Windstoß hatte mächtig nachgeholfen. Papa war zunächst richtig sauer, fluchte auch, war dann aber ganz schnell wieder lieb. Ich durfte mit ihm zusammen die Scherben wegräumen - naja, ich musste...
Aber Papa meinte auch, Scherben würden Glück bringen. Also fuhren wir um 10.00 Uhr nach Chemnitz. Und ich hatte doch tatsächlich Glück. Papa und ich gingen dort fein Mittag essen und danach einkaufen. Und dann kaufte mir Papa ein wunderschönes Faschingskostüm, welches ich selbst aussuchen durfte. Das war gar nicht einfach, weil es ganz viele schöne Sachen für Fasching gab. Was für eines ich mir aussuchte, verrate ich natürlich noch nicht.

26.01.2007

Schlitten fahren

Mit meiner Freundin Jasmin schaue ich Papa nachHa, was für ein schönes Wetter. Da bin ich doch gleich mit dem Schlitten in den Kindergarten gefahren. Ach ja, Papa "musste" natürlich ziehen. War das lustig, er hat mich nämlich zweimal verloren. Und ich durfte mich so richtig in dem Schnee rumkullern. Weil es so schön knackig kalt ist, ist das wie Pulver. Das staubt richtig, wenn ich mich in den Schnee plumpsen lasse. Wir werden heute im Kindergarten bestimmt Rodeln gehen - da freue ich mich schon richtig darauf. Aber erst einmal habe ich Papa hinterher geschaut...

24.01.2007

Der erste Schnee des neuen Jahres

Der erste Schnee 2007Oh, was habe ich mich heute früh gefreut. Eeeeeendlich wird es Winter. Dicke Schneeflocken fielen vom Himmel und es fallen noch immer welche. Welch ein Spaß, im Schnee herum tolen zu können...
Aber was ist da nur auf den Straßen los? Wieso ärgern sich die Autofahrer so? Und wieso fahren die nicht einfach weiter? Egal, ob wir in Buchholz oderbem OBI in Annaberg waren, überall standen die Autos. Sollen die es doch machen wie ich. Ich habe meinen Schlitten heruas geholt und Papahat mich gezogen...
Aber dann habe ich auch noch richtig geschwitzt. Papa hatte nämlich zwei neue Schneeschieber gekauft, einen ganz großen (damit hat er gleich einmal den Fußweg geräumt) und einen kleinen für mich. Den hab ich sofort im Hof ausprobiert. Nun wünsche ich mir, dass es noch eine Weile schneit, damit ich einen gaaaaaanz großen Schneemann bauen und gaaanz viel rodeln gehen kann.Beim Schnee schieben

21.01.2007

Papa ist müüüüde...

Tja Leute, die letzten Tage waren aufregend. Auch für mich. Riccardo war da, wir konnten spielen und toben, ohne dass jemand dabei schimpfte. Nicht einmal hinterher...
War Papa vielleicht zu müde dazu? Während wir spielen und herumtollen konnten, saß er eine Etage höher - bis heute Mittag. Riccardo durfte bis 15.00 Uhr Computer spielen, dann musste er wieder nach Mildenau fahren.
Ich fuhr gegen 13.30 Uhr mit Papa nach Ehrenfriedersdorf. Dort waren wieder viele Leute, die ich kenne. Und was machten die...?
Kegeln natürlich. Aber Papa nicht. So wie der heute aussah, hätte er auch keinen Schrank mehr getroffen. Dafür aber bestimmte er, wer wann kegeln konnte. Dabei stellte er die Kegler/innen noch einmal vor, bevor sie begannen, die Kugeln über die Bahnen zu kullern. Als ob die sich nicht kennen würden...
Aber die Siegerehrung machte er dann doch zusammen mit einem anderen Mann (Papa sagt, das ist Jürgen Zeidler, der Vorsitzende vom KaaEffAhh). Das ist ein ganz lieber. Zusammen mit Papa hat er richtig schöne Blumen verschenkt. Außerdem hat er mich mit dem Auto mitgenommen.
Ach ja, Papa durfte natürlich auch mit fahren...

19.01.2007

Die Blogger-Gemeinde der Lindenstraße

Was soll man nur bei diesem Wetter anfangen?
Sturm und Regen, einfach nichts zum Rausgehen. Papa hat im Moment sowieso nicht die Zeit zum Spazieren. Er sitz derzeit eine Etage höher bei annaberger.internet und richtet die Webs mit ein.
Wir haben zusammen mit ihnen eine Pizza-Pause eingelegt. Im Clip seht ihr erstmals die Bloggergemeinde aus der Lindenstraße. René, Ines, Moritz (Bergzwerg) und ich sind zu sehen. Auch mein Bruder Riccardo (ganz links) und der Programmierer Torsten. Papa leider nicht, der hat den Clip aufgenommen.

18.01.2007

Mein erstes Foto

PapaLeute, was bin ich stolz auf mich. Gestern habe ich mein erstes Foto geschossen. Ich habe meinen Papa fotografiert. Da ist er grad am Telefonieren, weil seine Kegelseite weg war. Vorher hatte Papa Bilder von Onkel René und Onkel Torsten gemacht.
Wer das ist?
Das sind die Leute von annaberger.internet, welche über uns bis in den frühen Morgen gearbeitet haben. Selbst Papa saß mit an einen ihrer Rechner...
So, jetzt muss ich mich aber beeilen, sonst komme ich zu spät in den Kindergarten.

15.01.2007

Da muss ich auch mal hin


So, nun wie versprochen die Bilder, die Papa in Seiffen gemacht hat. Da will ich auch einmal mit hinfahren. Der schöne Schwartenberg und im Dorf die vielen Spielzeugläden...
Aber halt, da ist doch was. Ja klar: ein neues Geschäft. Was die Leute nur wollen? Endlich gibt es im Erzgebirge auch Volkskunst aus aller Welt, wenn sie auch etwas erzgebirgisch aussieht. Aber gehört das Erzgebirge nicht auch zu aller Welt? Naja, Papa jedenfalls hat sich fast kaputt gelacht über die kleinen Nichtigkeiten, über welche so viel Wirbel gemacht wird...

Doch kein Kegelfoto von Papa

Ja, so ist das. Papa hatte heute Wettkampf in Seiffen. Er hatte zwar die Kamera mit und hat auch ganz interessante Fotos gemacht (werden nachgereicht), aber leider nicht vom Kegeln. Ich habe ihn dann auch nicht weiter gefragt, weshalb. Er meinte nur, sie hätten eine Klatsche gekriegt. Was auch immer das bedeuten mag...

13.01.2007

Einkaufsbummel in Chemnitz


Eisbecher Biene MajaKlasse, einfach nur schön. Solche Tage wie heute müssten jeden Tag sein. Papa und ich machten einen Bummeltag in Chemnitz. Mit dem Bus ging es um 10.00 Uhr los, dann in Chemnitz erst einmal richtig schön gemütlich Mittag essen und danach einkaufen. Papa hatte noch Weihnachtsgeld vom Oma aufgehoben. Das wurde heute ausgegeben. Wir kauften für mich Unterwäsche, Strumpfhosen, eine Puppe, eine ganz kleine Miezekatze (die kann sogar miauen) und natürlich Gummibärchen. Die durfte ich mir selbst aussuchen und in eine Tüte packen.
Papa kaufte für sich eine neue Jacke (oder ist das eine Kutte) und eine Kamera. Die letzte hatte er wieder zurück gesendet, weil die Auflösung doch nicht so war, wie er es gern hätte. Naja, lassen wir uns mal überraschen, wie diese hier funktioniert. Die ersten Ergebnisse seht ihr bereits hier.
Ach so, hatte ich ja fast vergessen: wir waren natürlich auch noch Eis essen. Danach sind wir dann mit der Erzgebirgsbahn nach Hause gefahren. Abends sehen die Burgen entlang der Strecke noch schöner aus, weil sie dann angestrahlt werden. Einfach nur schön, das Zschopautal entlang der Bahnstrecke...

So, und nun verrate ich euch nichts neues: Papa kegelt morgen wieder einmal. Diesmal in Seiffen. Tante Andrea besucht mich dann wieder mit Tina (dem Hund, mein Freund)...

Der Rote Turm
Die Erzgebirgsbahn


12.01.2007

Sturm...

Nicht, dass ihr denkt, mich gibt es nicht mehr. Nein, ich hatte gestern nur einen laaaangen Tag. Das lag daran, dass ich nicht raus konnte. Regen und Wind...
Was sage ich Wind? Sturm war das! Mich hat es ja fast weg gewedelt! Hat das geblasen!
Vor allem, als Papa und ich am Nachmittag abgeholt wurden und wir nach Geyerdorf fuhren. In unmittelbarer Nähe der Großbäckerei (An der Bleiche) pfiff es regelrecht den Leuten die Klamotten auseinander und die Mützen weg.
Da Papa früh die Nachrichten im Fernsehen anschaut,bekam ich natürlich auch mit, was da so in anderen Orten alles passierte: LKW's umgewedelt, Wasser in den Straßen...
Naja, nutzt nichts, ich gehe jetzt trotzdem in den Kindergarten.

10.01.2007

War etwas unpäßlich...

...oder wie man das so nennen mag. Hatte wohl nicht meine besten Tage erwischt. Ein kleiner Infekt machte mir gestern und heute zu schaffen. Habe heute früh dann mal fix nach Uuuuuuuuuuuuuuuuulf gerufen. Der kam zwar nicht, aber mir ging's danach wesentlich besser. Trotzdem ging Papa dann mit mir erst einmal zur Kinderärztin. Diese hat mich dann aus- bzw. abgehorcht und ich musste ganz laut AAAAAAAAAA sagen, wobei sie mir einen Stiel ohne Eis in den Mund steckte! Papa bekam dann ein Rezept, welches wir dann gleich in die Apotheke trugen (ich bekam ein Gummibärchen, was sofort weg war). Dort staunte Papa nicht schlecht, als er noch exakt 7 Cent Zuzahlung leisten musste. Dabei bekam er bisher immer alles kostenlos für mich, zumindest wenn er ein Rezept in der Apotheke abgab.
Naja, habe dann im Laufe des Vormittages das schöne Wetter genossen, war auch mit Papa in noch einmal der City. Was habe ich dort aber gestaunt! Es waren sogar Leute auf der Eisbahn.
Nach dem Stadtbummel habe ich gaaaaanz lange Mittagsschlaf gehalten. Von 14.00 bis 17.15 Uhr! Jetzt bin ich richtig munter und werde mal für ein bißchen Wirbel bei Papa sorgen...

07.01.2007

Pilz-Zeit!

Der erste Pilz 2007Ich habe den ersten Pilz

War das ein Wochenende. Wettermäßig können wir wohl froh sein, dass es nur ein Wetter gibt. Mehrere von dieser Sorte auf einmal wären kaum auszuhalten. Aber was soll ich meckern. Gestern waren wir in Ehrenfriedersdorf, heute in Cranzahl. Da eben das Wetter nicht allzuviel zuließ, haben wir bei den Kegler(innen) zugeschaut. Den Bingestädtern (TSV Geyer) haben wir in Ehrenfriedersdorf allerdings kein Glück gebracht. Sie verloren gegen des KSV Eska Chemnitz. Dafür aber siegten am Sonntag die Damen des KSV Blau-Weiß Lumpen 1896 Cranzahl gegen die SG Motor Thurm. Näheres über diese Turniere findet ihr auf den Seiten meines Papa's.
So ganz nebenbei entdeckten wir dann etwas ganz Ungewöhnliches für diese Jahreszeit: Pilze. Da staunte ich aber nicht schlecht. Direkt vor dem Turnerheim in Cranzahl haben wir den ersten Pilz entdeckt. Und auf den Wiesen sowie im Wald etwas weiter in Richtung Talsperre standen dann auch noch etliche. Da die Pilze aber allesamt nicht sehr groß waren, haben wir sie stehen gelassen. Nur den Allerersten habe ich gepflückt (wegen des Fotos). So gesehen ist das Wetter so schlecht auch wieder nicht, da die Pilzsammler durchaus ihre Chancen auf Erfolg haben.

05.01.2007

Freitag, der Fünfte (Pechtag)

Eintragung im MuttiheftLeute, ihr werdet das mir nicht glauben. Aber ich kam mir heute vor, als wäre Freitag, der 13. - Dabei ist heute der 05.01.2007, aber eben auch ein Freitag.
Meinen wohl einmaligen Tagesablauf hat mir meine Betreuerin in meinem Muttiheft hinterlassen. Papa konnte es auch nicht glauben. Aber was soll ich dazu sagen? Ich weiß ja, dass ich manchmal etwas Pech habe und manchmal auch ein bißchen tapsig bin (da setze ich mich eben mal neben einen Stuhl, statt darauf). Aber ihr könnt es ja selbst nachlesen, einfach auf das Bild klicken und...

...ein ganz klein wenig Anteilnahme zeigen...:-)))

04.01.2007

Gute Fahrt!

Im RE nach ZwickauHeute habe ich mal wieder richtig Spass gehabt. Papa nahm mich mit nach Thurm. Erst mit dem Bus, dann mit dem Zug, dann wieder mit dem Bus, nach zwei-ein-halb Stunden waren wir dann da. Und es war sooooo schön. Ich fahre nämlich sooooo gern mit Bus und Bahn. Da kann man ganz entspannt die Landschaft genießen. Aber da fiel mir heute etwas auf: je näher wir Zwickau und danach Thurm kamen, desto weniger war von Weihnachtsschmuck in den Fenstern, geschweige denn erst recht vom Winter zu sehen. Wenn ich da bei uns hier so die Fenster anschaue, da ist kaum eines, hinter welchem nicht wenigstens ein Lichtlein eine Schwibbogens, Adventssterns, Engels oder Bergmanns brennt. In Zwickau und Thurm konnte man diese Fenster zählen, aber nur dann, wenn man sie nach einigem Suchen auch fand.
Dafür aber haben die Leute dort in ihren Gärten richtig saftig grünes Gras und sogar einige Blümchen. Ja, so ist das eben, wenn man woanders hinfährt. Aber was soll ich meckern. Schließlich durfte ich heute auch ganz lang mit einer Modelleisenbahn spielen. Das hat richtig gefetzt. Papa hat in der Zwischenzeit bei den Gastgebern das DSL installiert und eingerichtet. So hatte jeder was zu tun. Zudem gab es ganz feines Mittagessen. Lecker und danke, Familie Hertel.
Die Rückfahrt war auch herrlich. 15.00 Uhr Start in Thurm, dann wurde es nach und nach dunkel. Da wir in Zwickau 10 und in Chemnitz 30 Minuten Aufenthalt hatten, wurde es 18:02 Uhr, als wir in Annaberg wieder ankamen. Aber was für ein herrlicher Blick auf unsere Stadt von Schönfeld aus - sooooooo viele Lichter...

02.01.2007

Mit Spass ins Neue Jahr

Nachdem wir nun mit viel Ballerei ins neue Jahr gerauscht sind, geht nun der Alltag wieder los. Ich gehe heute wieder in den Kindergarten, andere regen sich schon jetzt beim Einkaufen über die neue Mehrwertsteuer auf. Naja, wird wohl aber auch nichts mehr ändern. Also bleiben wir ganz locker und erfreuen uns der schöneren Dinge, die es doch mehr als reichlich gibt.
Und an die lustigen Sachen. Papa hat mir ein Video gezeigt, das muss ich unbedingt auch euch vorstellen. Papa sagt, so sind wahrscheinlich etliche Leute ins neue Jahr geplumst. Und er meinte, das Video erinnere ihn an das fröhliche Turnier im Dezember gegen Hainichen. Er könne sich vorstellen, dass in Hainichen auch Keglerkarrieren so enden...
Also liebe Hainichener, nehmt es ganz locker. Es ist doch so ein lustiges Video.


Link: sevenload.de

01.01.2007

Happy New Year!

RaketeFontäne
War das toll! Papa weckte Riccardo und mich ca. 15 Minuten vor dem Jahreswechsel, damit wir in das neue Jahr böllern konnten. Und was für Kracher Papa mit dabei hatte! Leider konnte er nur zwei Bilder von den kleineren Fontänen und Raketen machen, da er bei den großen Geschossen" mächtig aufpassen musste. Schließlich ging doch ein nicht unerheblicher Wind, der vor allem beim Abschuss der Raketen mit einbezogen werden musste. Auch Moritz Papa René ließ einige Raketen in den Himmel steigen. Irgendwo in der Umgebung scheint es dann wohl mehr als nur ein Feuerwerk gewesen sein, denn bereits 0:36 Uhr rückte die erste Feuerwehr aus dem Depot in unserer unmittelbaren Nähe aus. Papa hatte da allerdings nur noch sein Handy bei sich, musste auch gaaaanz schnell reagieren, so dass dieses Bild nicht ganz so Feuerwehrgelungen ist. Kurz darauf fuhr das zweite Feuerwehrauto los, dann schoss auch noch ein Polizeiauto an uns vorüber. Für Stimmung war also allseits gesorgt. Bleibt zu hoffen, dass bei den anderen nicht all zu viel passiert ist. Wir jedenfalls hatten unseren Riesen-Gaudi...